Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/auf-und-davon

Gratis bloggen bei
myblog.de





Angekommen in Sydney

von Eva und Sara

Die ersten Tage in Sydney sind nun vorbei und wir haben die ersten Eindruecke gesammelt. Sydney ist eine wunderschoene Stadt, es gibt einen wunderschoenen Park mitten in der Stadt, wenn man dort auf der Wiese liegt und in den Himmel schaut, ist man umgeben von Wolkenkratzern. Die Stadt ist modern und doch traditionell, so sind typischer Pub und modrene Disco Tuer an Tuer und keiner hat damit ein Problem. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass hier einfach jeder scheisse freundlich ist. Der Bankier erzaehlt dir von seinen Puberfahrungen vom Wochenende, jeder auf der Strasse quatsch dich nett an und ist interessiert wo du herkommst, die Aussies sind also wirklich so freundlich wie man sie im allgemeinen beschreibt. Was hier allerdings ein bischen seltsam ist, ist die Sache mit dem Alkohol... jeder erzaehlt dir von seinen Saufgelagen, ob du es hoeren willst oder nicht, Alkohol wird allerdings ausschliesslich in sogenannten Bottleshops verkauft und in so einer braunen Pennertuete versteckt, damit auch ja keiner mit dem Alkohol auf der Strasse konfrontiert wird, draussen darf man keinen Alkohol konsumieren, nur in geschlossenen Rauemen oder Ueberdachungen. Rauchen darf man nur draussen, das heisst bei einer logischen Schlussfolgerung ist es schier unmoeglich eine Zigarette zu rauchen und dabei ein bierchen zu zischen (was uns ja aber nicht mehr stoert ^^ )

Nun haben wir erstmal sehr viel zu tun, die Buerokratie in Australien ist leider nicht viel besser als in good old Germany, eine Australierin sagte zu uns "the aussies love the paper-works as much as the germans!" und sie hat nicht unrecht. Wir beantragen also eine Bankkarte, damit unser zukuenftiger arbeitgeber uns auch geld ueberweisen kann, man hat sogar die wahl zwischen verschiedenfarbigen Bankkarten und wir entscheiden uns fuer pink!!! We are going for pink!!! Ferner muessen wir unsere australische Handynummer erstmal freischalten lassen, uns fuer einen Tarif entscheiden, Guthaben drauf laden, alles ein bischen komplizierter als in Deutschland. Ausserdem wird uns erklaert, dass wir hier eine Tax File Number beantragen muessen, weil wir hier auch Steuern zahlen muessen, diese muss man online auf der Internetseite der Regierung beantragen, hier wird das Einkommen naemlich selbst mit Tax File Number bis zu 30% versteuert, wir bekommen dann erklaert, dass wir eine Steuererklaerung machen muessen, wenn wir Australien verlassen... eine Steuererklaerung?!? Auf englisch?!? Das ist doch wohl ein schlechter Scherz!!! Ein Surflehrer erklaert uns anschliessend die Gerfahren der See, welche Flaggen wie zu deuten sind und dass auch Deutsche gefressen werden und wir das nicht unterschaezen sollen, Zitat:  "Crocodiles and Sharks loves Germans, they are tasty...maybe because of the Sauerkraut!" Und jetzt sind wir immer noch auf der Suche nach einer WG, mittlerweil mit noch vier anderen Personen, aber das wird schon, haben jezt gleich einen Besichtigungstermin.

Vom Wetter und den super crazy kalten Klimaanlagen berichten wir euch naechstes Mal!

 

8.11.08 06:58
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung