Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/auf-und-davon

Gratis bloggen bei
myblog.de





Basar 1: Ein riesiges Gemeindefest

von andy

So nach langer Zeit melde ich mich mal wieder aus Johannesburg. Warum ich so lange nichts mehr geschrieben habe, hat zwei Gründe, einerseits will ich nur interessante Sachen berichten und nicht was ich zum Mittag gegessen habe und andererseits war gestern der großer Basar hier in der Gemeinde und die Vorbereitungen waren lang und anstrengend.
Ich werde jetzt jeden Tag ein bisschen von den Vorbereitungen und dem Basar erzählen, denn alles auf einmal würde den Rahmen sprengen.
Fangen wir an ...
Also vor einem Jahr bei meinem Vorstellungsgespräch hieß es, wenn ich ankomme, wird auch gleich am Ende des Monats der Gemeindebasar sein. Dieser würde riesig werden und aus dem Erlös finanziert sich die Gemeinde. Naja ich hab mir nicht viel gedacht, so ein Basar mit einigen Ständen wird ja nicht dermaßen anstrengend sein.
Ich lag falsch ...
Schon am Anfang meines Aufenthalts habe ich gemerkt es muss mehr sein, als ein großer Markt. Da wurde von Bands und Bierzelten, sowie Kinderunterhaltung gesprochen. Vor zwei Wochen dann, dachte ich, ich wüsste was auf mich zukommt, und wir fingen mit den Vorbereitungen an. Als erstes bauten wir den "Paulaner Bierkeller" auf. In der großen Kirchenhalle wurde alles rausgeräumt und
nach und nach wurde ein deutscher marktplatz errichtet, mit Brunnen, Häusern und kleinen Buden, in denen Sachen verkauft werden. Der absolute Wahnsinn, aber das war noch nicht alles ...

1.9.08 18:38


Basar 2: Es wird immer hektischer

von andy

Noch eine Woche bis zum Basar, langsam wird es hektisch. Meine Hauptaufgabe liegt darin ein riesiges Sponsorenboard zu bestücken, hunderte von Losen für die große Tombola vorzubereiten (Der 1. Preis ist ein Flugticket nach Europa mit Mietwagen für eine Woche ... wenn ich den gewinne, komme ich im Frühjahr nach Deutschland) und nebenbei den Gemeindebrief zu schreiben und zu schreiben.

Das Telefon bleibt nicht mehr still und neben dem Paulaner Bierkeller steht jetzt auch die Weinlaube und die Kinderstraße mit Hexenhaus.

2.9.08 18:46


Paris - unsere neue Liebe

Bonjour!

Nun ist Paris auch schon fast vorbei, morgen frueh um 5 Uhr machen wir uns auf nach Stockholm...

Paris, die Stadt der Liebe. Einfach nur wunderschoen. Wir haben uns hier nichts entgehen lassen und waren so gut wie bei jeder wichtigen Sehenswuerdigkeit. Als aller erstes waren wir beim Pantheon, wo wir allerdings nicht sehr viel aufnehmen konnten, da wir die Nacht nicht geschlafen hatten.

Am naechsten Tag ging es dann ausgeschlafen zum Eiffelturm. Von der 2. Etage aus hatte man einen atemberaubenden  Ausblick auf ganz Paris... Wenig spaeter ging es dann zum Arc de Triomphe, um dann ueber die Champs Elysees zu spazieren. Dort fanden wir auch einge Geschaefte, in denen wir uns Geld lassen konnten... Danach sind wir in Richtung Louvre, der war aber leider geschlossen, daher sind wir dann einfach zur Sacre coer....

Heute waren wir dann nochmal beim Louvre, da haben wir uns auch oefters verlaufen. ISt einfach viel zu riesig. Haben uns aber brav die Mona Lisa, Nike, das Schiff der Medusa.... Danach ging es zum Notre Dame.... und jetzt sind wir einfach nur muede und werden gleich unseren Rucksack packen, unser Essen in der Mikrowelle -kochen- und dann frueh ins Bett gehen!

Au revoir, Missi und Laury

3.9.08 14:00


Basar 3: Glaubt ihr an Schutzengel?

von andy

So ab heute glaube ich felsenfest an Schutzengel, denn heute war ich einkaufen und da ist etwas komisches passiert:

Hier in Südafrika gibt es eigentlich fast nur Malls zum einkaufen. Zu so einer Mall, dem Northgate fahre ich zwei mal die Woche. Jedes mal parke ich vor dem großen Pick'n'Pay (ein Supermarkt größer als der Real bei uns, eines von drei Supermärkten im Northgate) und kaufe dann dort alles mögliche zum Essen ein. Heute (letzten Donnerstag) war es wie immer, nur dass ich einen unserer Mitarbeiter, den Johannes mitgenommen habe, da er zur Bank musste (davon gibt es auch vier im Northgate). Ich fuhr also vor Pick'n'Pay, parkte und verabredete mich mit Johannes in einer halben Stunde, wieder beim Waagen. Doch diesmal bin ich komischer weise nicht zum Pick'n'Pay gegangen, sondern zum Chekkers, der teurer ist und am anderen Ende der Mall liegt (5 Minuten Fußweg). Als ich zurück zum Auto kam war kein Johannes da. Aber einer von den Leuten die auf die Autos aufpassen soll, sagte mir Johannes ist mich im Pick'n'Pay suchen gegangen.

Also habe ich mich entschlossen zum Pick'n'Pay zu gehen, aber plötzlich kamen einige Polizeiautos und ich dachte mir es wäre besser beim Auto zu bleiben, und da kam auch schon Johannes.

Er erzählte mir dann, dass alle Leute aus dem Pick'n'Pay gerannt sind. Daheim habe ich erfahren, dass der Juwelier neben dem Pick'n'Pay ausgeraubt wurde (mit Schusswaffen und so) genau in dem Augenblick, zu dem ich den Pick'n'Pay verlassen hätte.

3.9.08 22:20


Basar 4: Arbeit, Arbeit, Arbeit

von andy

Drei Tage vor dem Basar ist nun alles auf den Beinen. Die hiesige Brauerei baut zwei Zelte auf (für 500 und 250 Personen). Alles Mögliche wird rumgeschleppt und ich bin froh, wenn ich nach etlichen Stunden Arbeit ins Bett fallen darf.

Sehr interessant ist hier die Beschaffung von größeren Geldsummen (Wechselgeld). Schön mir kugelsicherer Weste zur Bank, so schnell wie möglich das Geld einladen und darauf achten, dass einen niemand verfolgt. Und man hat immer schön seine „Lebensversicherung“ dabei (Es gibt nur wenige die diesen Job machen wollen oder eher bereit sind ihn zu machen, ich nicht!).

4.9.08 11:35


Basar 5: Der Basar

von andy

Der Absolute Wahnsinn, hier auf dem Gelände befinden sich 3 500 Menschen. Unterschiedliche Tanzgruppen und Showeinlagen werden auf der Bühne angeboten. Auf der Fressstraße gibt es Schaschlik, Schwein, Schnitzel, Kartoffelpuffer, Brautwürste, Matjesbrötchen, und, und, und. Im großen Bierzelt werden deutsche Lieder gegrölt und auf der Kinderstraße steppt der Bär.

Ich bin eigentlich nur am rumlaufen, mache Fotos, kümmer mich um die Messdiener, bin für eine Schicht an der Eingangskasse eingeteilt, ansonsten genieße ich deutsches Bier und guten Kuchen, und natürlich ein Stück Schwein, die (4 Schweine) ich davor beim Metzger abgeholt hatte.

Um 4 Uhr wird der Eingang geschlossen, man will aus Sicherheitsgründen nicht bis spät in die Nacht feiern. Um 6 Uhr ist dann die Verlosung, schade ich habe nichts gewonnen! Um 9 Uhr verlassen endlich die letzten Gäste das Gelände (eigentlich nur noch torkelnd). Für mich ist es nun auch Zeit das Gelände zu verlassen, heute nacht schlafe ich woanders, da es zu gefährlich ist hier auf dem Grundstück zu übernachten. Es war ein toller Tag, der sehr anstrengend war (seit 7 Uhr Arbeit).

5.9.08 13:10


Schweden oder doch die Schweiz?

Hallo liebe Leute!

 Gestern waren wir uns sicher den richtigen Flug nach Stockholm genommen zu haben, aber mittlerweile haben wir doch unsere Zweifel. Als wir gestern das erste Mal in unser Zimmer gekommen sind, war noch alles normal: 8 betten und wir. Ein sehr schoenes Zimmer muss man dazu sagen. Tja, das 2. Mal sah es dann schon ganz anders aus: Erst dachten wir wir waeren im falschen Zimmer und dann im falschen Land, da ploetzlich 6 komisch sprechende, maennliche Wesen vor uns standen, die zum Teil auch schon etwas betrunken waren. Daher war es schwer, die Sprache einem Land zu zuordnen. Wenige Minuten spaeter wurde der 1. Annaeherungsversuch gestartet und gefragt, wo wir herkommen. Dort outeten sie sich dann als Schweizer. Nachdem wir 2 Stunden zugetextet wurden in allen moeglichen Sprachen, die genauso gut schwedisch haetten sein koennen, was allerdings sehr lustig war, verabschiedeten sich unsere neuen "Freunde" ungefaehr 100 Mal von uns, da sie in ihrem Zustand zu fats gar nichts mehr in der Lage waren. So wurde ich dann zu Steffi und die Laura zu Christiane !

Ansonsten ist Stockholm unsere absolute Lieblingsstadt. Die Stadt ist einfach an sich so schoen, dass man ueberhaupt keine Sehenswuerdigkeiten braucht. Es reicht einfach durch die Strassen zu laufen und die Sonne zu geniessen ! Durch das viele Wasser und die kleinen Gassen hat man ueberhaupt nicht das Gefuehl in einer Grossstadt zu sein. Was noch ein total Pluspunkt ist, ist das Hostel. Es ist alles sauber, ziemlich neu und es gibt kostenloses Internet und eine Kueche !!!Das einzig negative ist, dass es kein Fruehstueck gibt, aber so tragisch ist das auch nicht.

 

Hauptsache die Katze ist runde, de Hund gesund und der Kaes is raes! ( Zitat der Schweizer )

 Laury und Missi

5.9.08 16:54


Ganz sicher Stockholm

So, da sind wir mal wieder aus dem sehr sehr schoenen Stockholm.
Eigentlich haben wir hier gar nicht mehr so viel erlebt! Gestern waren wir fett shoppen, weswegen Missi jetzt ungefaehr an schwedischen Kronen -200 hat, aber Laura ja zum Glueck da ist, damit sie nicht verhungern muss. Heute waren wir im Vasamuseum, endlich mal kein Kunstmuseum.  In diesem Museum konnte man ein Schiff begutachten, das 333 Jahre im Hafen von Stockholm auf dem Grund lag und trotzdem noch zu 95% erhalten ist. Jaja, die Kultur haben wir doch nicht ganz vergessen hier in Schweden.
Tja, was gibt es noch so zu erzaehlen? Unsere Freunde die Schweizer sind nicht mehr da, weil sie heute morgen abgereist sind.  Sehr traurig! Jetzt ist es hier wesentlich ruhiger, aber dafuer war es mit den Schweizern schon immer sehr lustig, Stattdessen haben wir  jetzt  auf jeden Fall 2 Asiaten auf dem Zimmer und wer weiss, wer heute Nacht noch alles hinzustossen wird...
Morgen geht es ab nach Bratislava, wo es, wie wir feststellen mussten, keinen Euro gibt.  Das heisst mal wieder umrechnen, was das Zeug haelt ! Aber auch das werden wir meistern!
 
Liebe Gruesse 
 Missi und Laury
7.9.08 19:33


Poor Caro!

Ich weiß einfach nicht was mit mir los ist hier?

Letztes Wochenende hatte ich 40° Fieber und lag nur im Bett und jetzt dieses Wochenende wollte ich das erstemal so richtig Abends was trinken gehen in einer Bar mit einem befreundeten Au Pair und ein paar neu kennengelernten Amerikanern *yeah*doch es wurde nichts so richtig!

Wie der Arbeitstag sich so dem Ende zuneigte, bekam ich aufeinmal Kopfschmerzen,gut dachte ich mir,nehm ich schnell ein Aspirin Effekt,es wurde aber irgendwie nicht besser und so nahm ich noch ein Aspirin Plus C, irgendwie half dies auch nix,aber ich ignorierte die Kopfschmerzen weitgehends,denn ich wollte ja unbedingt weg!

Also fuhr ich mit dem Auto zu dem Au Pair ( Melanie),sie wohnt circa 30 Minuten enfernt,also praktisch nix hier und nicht dass ich schon Kopfschmerzen hatte,verpasste ich auch noch die Ausfahrt und war irgendwo in einem anderen Ort in Kalifornien *HILFE*! Doch irgendwie schaffte ich es dann wieder auf den Freeway und ab ging´s zu ihr,dort fuhren wir dann mit Marissa,einer Amerikanerin, zu der Bar,wo schon ihr Freund und zwei Freunde von ihm warteten!!

Dort bestellte ich eine Coke und bekam ein Wasser,was nicht weiter schlimm war,denn es stellte sich am Ende raus,dafür muss man nix zahlen^^

Aber naja,nun zu meiner Leidensgeschichte,die Kopfschmerzen wurden nicht besser und so bekam ich noch ein Aspirin von Melanie (das Au pair),..aber irgendwie half es gar nix,mein Kopf tat einfach bei jeder Bewegung weh,so bekam ich dann irgendwann später 3 Tabletten gegen Schmerzen von Marissa,..Irgendwie war mir nicht gut und so ging ich zur Toilette,wo ich mich erstmals übergab und ich Blut entdeckte,was mich sehr besorgte,doch ich wollte nicht nach Hause,ich dachte,wie man ja immer sagt,wenn man sich übergibt,gehts einem meistens besser,doch falsch gedacht,ich sah aus wie eine Leiche und fühlte mich auch so,so brachten sie mich nach Hause zu Melanie und ich musste bei ihr schlafen,denn ich war nicht mehr in der Lage zu fahren! Die Nacht war der reinste Horror,ich hatte lange Sachen an und ne Decke und mir war abwechselnd kalt und heiß,ich hab geschwitzt und gefroren,meine Kopfschmerzen wurden irgendwie immer schlimmer,egal ob ich lag oder lief es tat so dermaßen weh,sowas hatte ich noch nie in meinem Leben!!!

Am nächsten Tag musste ich mich noch zweimal bei ihr übergeben und ich bekam Fieber hinzu,deswegen war mir heiß und kalt abwechselnd. Meine Hostparents mussten mich abholen und ich wär beinah im Krankenhaus gelandet,denn ich konnte nicht mal mehr alleine laufen,mir war schwindelig und alles war einfach nur schmerzhaft! Zu Hause angekommen war ich nicht mal mehr in der Lage mich ins Bett zu legen und kam dann da irgendwie rein,doch es wurde auch nicht besser,ich sollte so viel Wasser trinken,doch nach den zwei ersten Schlucken,musste ich mich schon wieder übergeben! Ich lag nur so da und schlief,doch mein Kopf tat weiterhin weh,hinzu kamen Ohrenschmerzen,denn der Druck im Kopf übertrug sich auch auf meine Ohren und Augen,denn immer wenn ich sie öffnete tat es weh! Die Nacht verlief relativ gut und zu meinem überraschen, ging es mir heute den Umständen entsprechend relativ gut,ich hatte nur noch leichte Kopfschmerzen und en bissl Fieber! Doch war es das schlimmste was ich bis jetzt in meinem Leben hatte,ich weiß nicht woran es lag,vllt die Umstellung oder weil ich alle ganz schrecklich vermisse!!!

Aber keine Sorge,mir geht es gut :D

 

PS: Ausgehen in Amerika ist einfach schrecklich,wir waren zuerst in einer Bar und die Leute unter 21 müssten um 10:00pm gehn,nicht dass sie kein Alkohol trinken dürfen oder kein 21-Armband bekamen,die müssen dann gehn, H A L L O ???!!

 

Liebste Grüße, CAROLEIN =)

8.9.08 02:47


Bratislava - billigste Stadt der Welt

Hallo!

Hier sind wir wieder, diesmal aus Bratislava!

Seit gestern sind wir hier und habena uch schon viel entdeckt. Erstmal die wichtigsten Infos zu unserem Hostel: Also wir haben ein 8-Bettzimmer udn ein eigenes Bad, es gibt kostenloses Internet und eine coole Bar im Keller, die im Stil des Films "Hostel" eingerichtet ist ( dass heisst Blut, abgeschnittene Koeperteile, Rotlicht...) ! Total ekelhaft aber uns gefaellts!

Achso hier gibts auch noch ein Haustier: eine furzende Bulldogge! Wie der Name schon verraet, laesst  er seinen Geruch ueberall zurueck.... sehr lecker  

Heute sind wir mit dem Bus ins historische Zentrum von Bratislava gefahren, hat uns ganze 46 Cent gekoste... Dort haben wir uns die schoenen Gebaeude, dass heisst das alte Rathaus, das Michaela Tor, das Nationaltheater usw... Nach ein paar Stunden hatten wir dann solch einen Hunger, dass wir essen gehen wollten. Richtig gehoert, hier koennen wir uns leisten essen zu gehen, Wir haben guenstige 17 euro bezahlt, also zusammen :D

Daher gehen wir morgen auch erstmal richtig shoppen !!!!!

Wenn der alte Hund bellt, soll man hinaussehen! 

Laury und Missi  

9.9.08 19:52


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung