Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/auf-und-davon

Gratis bloggen bei
myblog.de





Afrika ist halt anders

von andy
Ja Afrika ist anders, das sieht man schon daran, dass ich erst heute es geschaft ins Internet zu kommen. Aber jetzt bin ich wieder on. Nur leider komm ich nicht auf die seite von myblog. Und somit muss ich per mail bloggen ... und ich glaube da wird immer alles doppelt angezeigt. Vlt kann das einer der mitblogger verbessern.
So was ist bis jetzt passiert?
30.07.08
Abflug: Mein Bruder Alex meinte mir einen letzten Streich spielen zu können und hat mir eine Flasche Wasser ins Handgepäck geschmuggelt. Das war ein Aufstand beim Sicherheitscheck! Ich hab nämlich gesagt, dass ich keine Flasche eingepackt habe. Daraufhin hat sich niemand getraut diese blöde Flasche rauszuholen, da keiner wusste von wem sie war.
Der Flug hat dem ganzen dann noch die Krone aufgesetzt, da Lufthansa gestreikt hat gab es nur eine Mahlzeit um 1:00 Uhr Nachts. Das nächste Essen habe ich dann um 13:00 in Johannesburg zu mir genommen, dafür dann schöne Austern und einen guten Weißwein (die wisssen hier was gut schmeckt) Und zu den Trinkgewohnheiten komm ich später noch mal zurück.
Da der Flug mit den Turbulenzen aber noch nicht genug war, hatten wir dann noch einen Besoffenen an Bord, der Ärger gemacht hat. Nach 2 Stunden wurde dieser dann gefesselt. Zuvor hat er sich mit meinem Sitznachbarn geprügelt und Frauen unliebsam angefasst.
31.07.08
Das Wetter ist herrlich! Wir haben hier 25 Grad, aber ich bin der einzige, der mit T-Shirt und kurzer Hose herum läuft. Alle anderen tragen pullis und lange Hosen, einige sogar Jacken. Die meinen das liegt an der Höhe (1700m über dem Meer), da wird da Blut dünner, und man friert schneller.
01.07.08
Heute habe ich 3 weitere super nette Leute kennen gelernt. Wir waren zusammen pizza essen ... sie sind alle im Pfarrgemeinderat der Gemeinde hier. Auto fahren habe ich mich noch nicht getraut, nicht nur der Linksverkerh schrecken mich ab, sondern auch der Eindruck, dass es hier keine Verkehrsregeln gibt. Auf die Frage ob hier rechts vor links oder links vor recht gilt, und woran ich eine Vorfahrtsstraße erkennen könne, konnte mir noch niemand eine Antwort geben.
02.07.08
Samstag, hier ist nichts los, ich sonne mich und lese.
03.07.08
So jetzt gehts los! Erster Gottesdienst. "Das ist der Neue" und "Ah der Neue" sind so die normalen Sprüche. Ich setz mich gelassen in die vierte Reihe, der Pfarrer meinte sich solle mich erst am Gemeindefest am 31.08 vorstellen ... Pustkuchen ... heute ist eine Vertretung da und die bittet mich nach vorne, damit ich mich vorstell. Naja egal jetzt kennt mich jeder und ich bin nicht mehr der Neue sondern Andreas.
Nach der Messe gibt es Frühshoppen. Und ich glaube jetzt ist es die richtige Zeit über den Alkoholkonsum zu sprechen. Ich schildere einfach mal die Situation:
11:00 Uhr an der Bar: Ein Bier? - Nein ich möchte jetzt noch kein Bier!
12:30 Uhr ich bin zu Gast bei Irmi und Willy, zwei super nette Personen. Sie fragen mich ob ich ein Cognac haben möchte. Ich lehne dankend ab, die anderen greifen zu. Zum Essen gibt es sehr guten Wein, eine halbe Flasche ist Gang und Gebe. Zum abschluss noch ein Kurzen. Dessert mit Schuss oder ohne? Noch ein Cognac? Und so verläuft ein Mittagessen!!! Super klasse. Die Gastfreundschaft ist einfach grandios.
04.07.08
11.30 Dienstbesprechung, ich erfahre meine Aufgaben und lerne weitere Leute kennen. Zum Mittagessen werde ich wieder eingeladen. Klasse Leute. Aber das Wetter ist nicht mehr so toll, es ist bedeckt und ich muss mir lange Sachen anziehen.
Ah und noch etwas ganz interessantes: Die Spritpreise werden hier im Vorraus bekannt gegeben, und müssen ein Monat lang gleich bleiben, das heißt jeden ersten Mittwoch im Monat werden die Spritpreise gesenkt oder erhöht und die bleiben dann so bis zum nächsten Monat, und man erfährt schon eine Woche vorher wie sich die Preise entwickeln werden.
...so das wars erstmal und ich hoffe jetzt klappt die Verbindung und ich kann mich jeden Tag melden.

4.8.08 19:20


Ich bin das erste mal links gefahren!

von andy
so heute war es soweit ... ich sa? das erste mal rechts im Auto und bin
links gefahren, so schlimm ist es gar nicht, nur die Servolenkung fehlt mir.
Mit den Verkehrsregeln klappts jetzt auch ... einfach so lange fahren bis
ein Stopschild erscheint. Am Stopschild anhalten und nach der Regel: first
in - first out fahren.
Und da heute sonst nichts spannendes passiert ist erz?hl ich mal etwas ?ber
die Sicherheitsvorkehrungen hier in Johannesburg: Jedes Haus ist mit einer
2m Mauer und Stacheldraht gesichert, in meine Wohnung komme ich nur wenn ich
drei T?ren aufschlie?e, die Fenster sind vergittert und das ganze Gel?nde
ist mit einer Alarmanlage gesichert.
Wenn man Auto f?hrt schlie?t man generell das Auto von innen ab, sollte es
mal dazu kommen, dass man liegen bleibt, soll ich das Auto verlassen, mich
verstecken und jemanden anrufen, der vorbeikommt, aber nicht die Polizei,
weil es gibt hier auch Autos, die sehen nach Polizei aus, sind es aber
nicht. Keine Anhalter mitnehmen (ist irgendwie klar) und es gibt bestimmte
Stra?en, die man einfach meidet. In mein Handy musste ich die ICE-Nummern
eingeben (In Case of Emergency), damit man wei?, wen man zu verst?ndigen
hat, wenn mir etwas passiert.
Das klingt alles sehr schlimm - aber so schlimm kann es gar nicht sein, wenn
ich sehe, dass Nachts auch junge Frauen alleine Auto fahren. Das einzige,
das mir im Moment ein bisschen Sorge bereitet ist eine neue Richtlinie oder
Warnung. Sie besagt, dass man Nachts, wenn einem Autos entgegen kommen, die
kein Licht anhaben, nicht aufblinken soll. Das liegt daran, dass hier
besonders freitags und samstags Gangs rumfahren (ohne Licht) und den ersten,
der ihnen entgegen kommt und aufblinkt verfolgen sie, bis sie ihn t?ten.
Ich glaube ich werde erstmal so meine Termine planen, dass ich im dunkeln
nicht Auto fahren muss.

5.8.08 12:56


Mein erster anstrengender Tag

So heute war es so weit, die Arbeit ging richtig los. Neben dem Frauentreffen (wird hier auch Seniorentreffen
genannt) war ich beim Lektorentreffen und beim "Internetausschuss" anwesend. Der Monat August ist f?r die
Gemeinde eh ein arbeitsreicher Monat, da am letzten Sonntag im Monat der St. Bonifatius Basar statt findet.
Wie fast ?berall auf der welt gibt es in S?dafrika keine Kirchensteuer und die Gemeinde muss sich durch
Spenden finanzieren. Den Gro?teil des Geldes wird mit dem gro?en Basar gemacht. Der Basar ist so etwas wie ein
zu gro? gewordenes Gemeindefest. Es kommen ca. 1000 Leute und auf dem Gel?nde der Kirche tobt der B?r. Von der
Gr??e und dem Angebot vergleichbar mit einem Jahrmarkt. Es wird ein Paulaner Bier Keller geben, ein
Weinst?bchen, Tombola, Fahrger?te, Kinderspielestra?e ....
Morgen schau ich mir mal die Innenstadt von Johannesburg (old Joburg) an ... vlt. kann ich dann morgen auch
die ersten Bilder hochladen.

6.8.08 22:33


Old Joburg

von andy
Gestern war ich zum ersten mal im Zentrum von Johannesburg. Das Zentrum wird hier auch old Joburg genannt, da
es nicht mehr das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum ist, das es mal war. Viele Wei?e trauen sich gar
nicht nach old Joburg (auf der ganzen Fahrt habe ich nicht mehr als 10 Wei?e gesehen). Das ist echt traurig,
da im Moment viel ver?ndert wird. ?berall wird gebaut, besonders f?r die WM.
In Hinblick auf die WM bin ich echt gespannt, wie das hier ablaufen soll. In Johannesburg gibt es keine
?ffentlichen Verkehrsmittel. Bzw. es gibt welche, aber die sind zu gef?hrlich. Auch die Taxis, die meist
?berf?llt wie Verr?ckte durch den Verkehr rasen, sind nicht zu empfehlen.
Unter www.minisnet.de/johannesburg.html findet ihr zwei Bilder. Einmal die Aussicht, die ich jeden Tag auf
Johannesburg habe und zum Anderen, ein Taxi, das hier den ?ffentlichen Nahverkehr ersetzt, aber trotzdem
unsicher ist.

8.8.08 14:26


ein schöner Sonntag geht zu ende ...

von andy
So ein weiterer Sonntag ist vergangen. Nach dem Gottesdienst ging es in den botanischen Park von Johanneburg,
ich war zum Picknik eingeladen. Es war herrlich. Der Park war sch?n und die Leute klasse. Es waren die selben,
mit denen ich in der ersten Woche Pizza essen war. Das sind neben dem Pfarrer die Familie Rupieper sowie Uwe
und Conny. Es gab H?nchen, Salate, Kuchen, Geb?ck und viele andere gute Dinge.
Von Johanna (j?ngste Rupieper, 15) habe ich erfahren, dass diese Familie schon 7 mal in ihrem Haus ?berfallen
wurde. Einmal waren sie sogar anwesend und w?hrend die einen das Haus ausraubten, hielten drei andere die
Gew?hre bzw. Pistolen auf die Familie.
Ich finde, dass die Schere zwischen der Sch?nheit des Landes und der Unsicherheit viel schlimmer zu ertragen
ist, als die Schere zwischen Reich und Arm. Klar bleibt aber auch, dass beides zusammen h?ngt. In S?dafrika
sind gesch?tzt 45 % arbeitslos. Und die meisten anderen bekommen nicht mehr als 15 Rand die Stunde, das ist
weniger als 1,50 Euro. Trotzdem sind die Lebensmitteln fast so teuer wie in Deutschland. Folglich leben viele
in Slums. Etwas von mir entfehrnt liegt Alexandra, wo vor ein paar Monaten die Pogrome ausgebrochen sind. Dort
leben gesch?tzte 2 millionen Menschen auf 10 km^2. Dass dieser Zustand Gewalt und Konflikte ausl?sen muss, ist
eigentlich klar. Gleichzeitig macht dieses st?ndige an Sicherheit Denken richtig krank. Es kann doch echt
nicht sein, dass wenn ich Geld abheben will (in einer Bank, nicht irgendwo auf der Stra?e) mich vergeissern
muss, ob nicht irgendwo, irgendwer hinter einer S?ule steht. Es kann doch echt nicht sein, dass jedesmal wenn
ich an einer Kreuzung anhalte, jeden f?r einen m?glichen Verbrecher halte. Das Gef?hl immer und ?berall nicht
sicher zu sein, auch wenn z.B. mein Zimmer durch eine Stahlgittert?r, eine Sicherheitst?r, einer normalen T?r
und einer Alarmanlage gesichert ist, ist sowas von ?tzend.
Gleichzeitig stellt sich mir aber die Frage: Was h?lt die Leute hier? Warum leben die Menschen lieber in
st?ndiger Angst und Sorge, als nach Deutschland zur?ck zu kehren? Was macht die afrikanische Luft aus, von der
alle schw?rmen? Und in was haben sich hier alle verliebt, dass sie nicht wieder weg wollen?
Ich hoffe die noch 50 folgende Wochen S?dafrika werden reichen, um all diese Fragen zu kl?ren.
Ps: Ich hab zwei neue Fotos hochgeladen. www.minisnet.de/johannesburg.de

10.8.08 19:51


Andy auf Honigjagd

von andy
So heute war ein aufregender Tag ... wir haben einen riesigen Bienenschwarm entdeckt. Johannes, Enock (beides
farbige Angestellte der Kirche), der Hausmeister und ich wollten an den Honig heran. Johannes begann zur
Mittagszeit mit dem Versuch die Bienen mit einem Feuer zu verscheuchen. Es dauerte nicht lange und die Bienen
wurden ziemlich sauer. So schnell habe ich Johannes noch nicht rennen sehen, leider war er nicht schnell genug
und ein paar Bienen haben sich an seinem Kopf vergangen (Ihr m?sst wissen, dass afrikanische Bienen viel
aggressiver sind als Europ?ische). Enock und der Hausmeister haben daruafhin sich dem Bienenschwarm, der in
einer M?lltonne hauste und ungef?hr eine halbe Restm?lltonne gro? war, nicht mehr gen?hert.
Wir wussten aber alle, dass Bienen durch Rauch ruhig gestellt werden, also war unser n?chster Plan mit
Weihrauch an den Honig heranzukommen, denn was liegt n?her auf dem Grundst?ck einer katholischen Kirche, als
Weihrauch?
Aber das ganze wollte auch nicht wirklich klappen ... schlie?endlich war gerade ein Imker da, der die Bienen
entfehrnt hat und mir ein paar Waaben dagelassen hat und morgen werde ich versuchen den Honig herauszuholen.

11.8.08 18:37


Missi und Laury erkunden Dublin

Von Missi und Laury

Heute frueh um halb drei ging es los! Mit dem Bus aus Hanau nach Frankfurt Hahn und dann nach Dublin. Mittlerweile sind wir mehr als 30 Stunden wach und einfach nur komplett fertig. Unser Hostel, eigentlich ganz cool, hat nur ein kleines Problem, naemlich die Zimmer. Die sind ungefaehr so gross wie eine Schiffskabine... Diese muessen wir uns sogar noch mit zwei anderen Menschen mittleren Alters teilen... Hostel ist ausgestattet mit viel Schnickschnack --> Playstation, Billardtische, Kicker, Fernseher, Tischtennis, Pcs mit Internetzugang, Kueche, und gaaaanz viele Fressautomaten

Total fertig werden wir gleich ins Bett gehen und morgen Dublin erkunden!

Liebste Gruesse

Missi und Laury 

12.8.08 20:49


Andy beim Frauenbasteln

von andy

Heute war Frauenbasteln, und da ich als ADiA-Leistender bei allem dabei bin, durfte ich auch dort nicht
fehlen. Als erstes sollte ich mit Spezialfarbe Gläser färben, doch das ging mehr oder weniger in die Hose.
Anstelle der Gläser waren meine Hände bunt (und das geht immer noch nicht ab!). Naja daruafhin habe ich mich
dem Perlenbasteln (woraus man so kleine Tiere macht und so Zeug) gewidmet. Dabei war ich dann auch endlich zu
gebrauchen. Die ganzen kreativen Produkte (Tischedecken, Vasen, Schmuck ...) werden auf dem Basar verkauft.

13.8.08 20:37


Dublin 2.Tag

 VON MISSI UND LAURY

 
Vollkommen ausgeschlafen ging es heute morgen nach einem leckeren fruestueck, bestehend aus gummibrot und marmelade, um 9.45 uhr los. Zuerst machten wir uns zu einem Turm auf, der leider geschlossen war und so beschlossen wir zum Waxmuseum zu gehen, das wir ungluecklicherweise nicht fanden. Damit die Bildung nicht zu kurz kommt und wir durch unseren Dublin-Pass sowieso fast ueberall umsonstt reinkommen, schauten wir uns das National Museum an, was Aufschluss ueber die Geschichte Irlands gab. Nun ging es weiter zum amuesanten Teil des 2.Tages: Unser grosses Ziel war der ZOO, wo wir viele tolle Tiere bewundern durften und uns auch unser Maskottchen <Lemmy> gekauft haben. Lemmy ist sooo suess .

Da wir nach 5 Stunden in der Gegend rumlaufen und kleine Kinder auslachen ziemlich fertig waren, statteten wir noch kurz dem Hard-Rock-Cafe einen Besuch ab, wobei das unser Tagesbudget an Essensgeld weit uebertraf und wir uns somit direkt auf den Weg Richtung Hostel machten. Dort angekommen gab es ausnahmsweise mal kein Fast-Food, sondern wir kochten uns einen halben Kilo Nudeln mit Tomatensosse. Frisch gestaerkt und geduscht werden wir aber auch bald schon wieder ins Bett fallen, damit wir morgen unser Programm, das wir uns vorgenommen haben, auch durchziehen koennen. 

 

 

13.8.08 21:06


Eva endeckt das bloggen

von Eva

Ja, auch hier tut sich so einiges (das ist eigentlich gelogen) aber Sara und ich sind jetzt dabei unseren Visumsantrag auszufüllen und das ist höchst spannend, ihr glaubt ja garnicht was die alles wissen wollen, das ist schon teilweise ein bischen unverschämt. Ansonsten gibts hier Sonne, Regen, Sonne, Regen ....und gestern ist durch Gießen ein echter Tornado gefegt, das ist aber auch das einzige spannende, beneide euch schon ein bischen, passt auf euch auf!

14.8.08 14:30


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung